FAQ

Was ist ein DIOSOL System?
Das DIOSOL System (DiosolGenerator in Verbindung mit dem Desinfektionsmittel Diosol) ist ein mobiles Desinfektionssystem für Raumdesinfektion. DIOSOL System schliesst die Hygienekette, wodurch sich ein völlig neuer Hygienestandard erschliesst, den man sich auf Wunsch sogar von einem Spezialisten zertifizieren lassen kann.
Auf welchem Desinfektionsverfahren basiert der Diosol Generator? Ist das Verfahren umweltfreundlich?
Auf einem Kaltverneblungsverfahren mit Wasserstoffperoxid (3%-19%) sowie wahlweise mit oder ohne Silberionen. Das Gerät erzeugt ein feines und schwebefähiges Aerosol, wodurch eine Verteilung der Wirksubstanz im Raum erzielt wird. Extrem feiner Desinfektionsnebel durchdringt den Raum von allen Seiten bis in die hinterste Fuge, und dies, ohne Spuren oder toxische Rückstände zu hinterlassen. Im Gegensatz zu Produkten auf Formaldehyd- oder Chlor-Basis hinterlässt die Desinfektion mit H2O2 keinerlei Rückstände, da das Mittel in Wasserdampf und Sauerstoff abgebaut wird. Somit ist es ein sehr „grünes“ und umweltfreundliches Biozid.
Welche Flüssigkeit wird verwendet? Wie wirksam ist dieses Mittel?
Das für die Desinfektion verwendete Präparat namens Diosolist eine Verbindung aus H2O2 mit Silber, ein sog. hocheffektives Breitband-Wasserstoffperoxid-Desinfektionsmittel. Durch die Zusammensetzung, insbesondere durch den Wasserstoffperoxid-Anteil, besitzt das Präparat eine Aktivität organisches Material anzugreifen und auf Flächen, auch ohne mechanische Unterstützung, desinfizierend zu wirken. H2O2 ist im medizinischen Bereich seit langem als effektives Mittel zum Abtöten von problematischen Bakterien, Viren, Pilzen und sogar Sporen bekannt.
Die antimikrobielle Wirksamkeit wurde in zahlreichen Untersuchungen, u.a. nach DGHM-Verfahren, nach der EU-Richtlinie (CEN/TC 216) sowie relevanten Europäischen Normen geprüft und nachgewiesen. Der Wirkungsbereich umfasst gramnegative und grampositive Bakterien (einschliesslich Legionellen), aerobe Sporenbildner, Hefen und Schimmelpilze sowie wesentliche humanpathogene Viren (u.a. Herpes, Hepatitis, HIV, Influenza, Noroviren, Adenoviren etc.). Aufgrund der chemischen Zusammensetzung von Diosol werden auch Biofilme angegriffen. Daraus ergibt sich u.a. die umfassende Wirksamkeit auch gegen Sporenbildner und Schimmelpilze, die häufig Wirkungslücken von üblichen Desinfektionsmitteln darstellen. Die Forschung hat gezeigt, dass H2O2 bei der Abtötung von Mikroben auf Oberflächen sehr viel effektiver ist, als konventionelle Reinigungsmethoden. Die Silberionentechnologie verbessert den Desinfektionseffekt und ermöglicht einen Langzeitschutz. Unsere Gutachten bestätigen einen Remanenz Effekt.
Wischdesinfektion vergleichsweise zu DIOSOL System?
DIOSOL System desinfiziert alle exponierten Flächen, einschliesslich der Flächen, die bei manueller Desinfektion oft übersehen werden. Das DIOSOL System ergänzt die manuelle Desinfektion, die oft mit Unwägbarkeiten einhergeht:
Wurden alle Oberflächen ordentlich behandelt?
Wurde genügend des richtigen Desinfektionsmittels verwendet?
Wurden saubere Lappen verwendet?
Wurde genügend Zeit aufgewendet, um sicherzustellen, dass die Desinfektion gründlich war?
Ein weiterer Vorteil der Vernebelung mit DIOSOL System ist, dass das desinfizierende Micro-Aerosol keine Rückstände hinterlässt. Somit entfällt eine Nachbehandlung, das Personal steht für andere Tätigkeiten zur Verfügung, ohne die Qualität zu vernachlässigen. Mit der Vernebelung werden auch kritische Bereiche zuverlässig behandelt.
Funktioniert DIOSOL System?
DIOSOL System hat sich bereits Hundertfach in Arztpraxen, in der Krankenhaushygiene sowie insbesondere in den Bereichen Tierhaltung, Pharma und Lebensmittelproduktion bewährt. Die prinzipielle Wirksamkeit des Präparates wurde in Suspensionsverfahren untersucht und nachgewiesen. Es liegen mehr als 100 Gutachten über Wirksamkeiten gegen die verschiedensten Erreger vor (siehe Bakterien, behüllte & unbehüllte Viren, Pilze, Hefen sowie Sporen). Im Folgenden eine ausgewählte Übersicht unabhängiger Gutachten:
Gutachten zur Wirksamkeit des DIOSOL System bei Raumdesinfektion in Kombination mit Diosol
Gutachten zur Wirksamkeit des DIOSOL System in Kombination mit Diosol auf Flächenunterseiten bei Raumdesinfektion
Gutachten zur Wirksamkeit des DIOSOL System in Kombination mit Diosol bei Raumdesinfektion in geöffneten Schubladen
Gutachten zur Wirksamkeit des DIOSOL System in Kombination mit Diosol in engen Zwischenräumen (Spalt) bei Raumdesinfektionen
Gutachten zur Vernebelung des Präparats Diosol nach den Anforderungen einer Desinfektion in der Praxis (Dr. A. Schwarzkopf, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie; Öffentlich bestellter und beeidigter Sachverständiger für Krankenhaushygiene) Gutachten zum Präparat Diosol zur Aerosol-Desinfektion/Wischdesinfektion gemäß den Standardmethoden der DGHM (Institut für Krankenhaushygiene und Infektionskontrolle, Prof. Dr. Wille)
Ist das Verfahren der Kaltvernebelung bei VAH oder RKI gelistet?
JA, die Wasserstoffperoxid-Verfahren (Begasung + Kaltvernebelung) sind seit 31.08.2013 von der RKI gelistet worden (siehe „Liste der vom Robert Koch-Institut geprüften und anerkannten Desinfektionsmittel und -verfahren“, S. 14). Die VAH hingegen hat noch keine Vorgaben oder Richtlinien zu diesem Desinfektionsverfahren erlassen. Unabhängig davon haben wir umfangreiche Gutachten von unabhängigen Instituten erstellen lassen, um die desinfizierende Wirkung dieses Verfahrens nachzuweisen.
DIOSOL System, ein Desinfektionsverfahren mit geringstem Personalaufwand?
Ein zeit- und personalaufwändiges Nachwischen entfällt. Eine Desinfektion eines Raum benötigt 90 Minuten, je nach Grösse des Raums. Meist läuft die Desinfektion nach dem Tagesgeschäft und behindert so den Alltag verschiedener Einrichtungen nicht. Medizinische Räume in Arztpraxen oder Pflegeheimen stehen so ohne Einschränkungen zur Verfügung.
Welche Gefahr besteht für Oberflächen, die der Desinfektion mit DIOSOL System ausgesetzt sind? Besteht die Gefahr, dass Oberflächen aufgrund des verwendeten Wasserstoffperoxids oxidieren?
Wir vertreiben dieses Desinfektionsgerät im Dentalbereich seit 2003. Von 2003 bis heute wurde keine Oberfläche durch das Gerät korrodiert vorgefunden. Es wurden auch keine Bildschirme oder PC´s von unserem Desinfektionsnebel angegriffen. Auch korrodierende Oberflächen gab es nicht. Alle Möbel oder Bodenbeläge, die eine Schutzschicht haben, wie zum Beispiel Lacke, Lasuren oder Versiegelungen haben mit dem Nebel kein Problem. Es ist nicht auszuschließen, dass an Stellen, an denen dieser Lack fehlt, Verfärbungen entstehen können. Auf Ihre Anfrage senden wir Ihnen die Materialbeständigkeitsliste.
Werden elektronische Geräte beschädigt?
NEIN, es gab in über 10 Jahren Anwendung in Bezug auf elektronische Geräte noch keine einzige Beanstandung, Auf Ihre Anfrage senden wir Ihnen gerne das Dokument „DIOSOL- Elektronische Beständigkeit.“
Warum wird die Vernebelung von Desinfektionsmitteln in der Krankenhaushygiene nur sehr zurückhaltend angewandt?
Die zurückhaltende Anwendung begründet sich darin, dass grundsätzlich und ohne Hintergrundwissen Vernebelungssysteme abgelehnt werden. Dies hängt noch mit der historischen und heute in der Tat verlassenen Verneblung von Formaldehyd zusammen. Gerne schaut man ins Ausland und wundert sich (siehe Holland und Skandinavien), dass hier nahezu perfekte Umgebungshygiene betrieben wird. Auch hier werden bereits seit Jahren Vernebelungssysteme auf H2O2 Basis eingesetzt, dies wird hierzulande nicht berücksichtigt. Abgesehen davon wird im Krankenhausbereich H2O2 gerne mit Formaldehyd in Verbindung gebracht, was grundsätzlich falsch ist! Hier liegen fehlerhafte oder teils gar keine Informationen zu Vernebelungssystemen vor.
Ist eine Raumdesinfektion tatsächlich notwendig? Ist die Desinfektion mit einem VAH-gelisteten Desinfektionsmittel ausreichend?
Die Flächendesinfektion sollte mit unserem System ergänzt werden, da auf den Flächen, die gewischt wurden nur eine Keimreduktion von 60% bis bestenfalls 70% erreicht wird. Grund hierfür sind verschiedene Faktoren. Damit man in den Bereich von bis zu 99,99% Keimfreiheit vordringt, sollte man das Gerät auf jeden Fall einsetzen. Abgesehen davon, wird der DiosolGenerator im „Zirkulationsverfahren“ eingesetzt. Das heisst es wird an jedem Tag ein anderer Raum vernebelt. So wird pro Woche eine zusätzliche Sicherheit eingebaut. Einen besonderen Stellenwert haben Praxisräume, in denen Risikopatienten (z.B. HIV) behandelt werden. Da hier ein höheres Mass an Aufbereitung gefordert wird. Gerne verweisen wir auf das aktuell gültige Datenblatt des RKI: -Informationsblatt zur Desinfektionsmittelliste des RKI gemäß §18. Hier beachten Sie bitte den 4. Absatz. Da wir das Gerät zur Ergänzung und zusätzlichen Absicherung einsetzen, ist der Paragraph 18 nicht einmal gefordert und selbst dort können Desinfektionsmittel eingesetzt werden, die nicht gelistet sind, wenn unabhängige Gutachten zum Verfahren und der Wirksamkeit vorliegen. Hier die Vorteile im Überblick: Erreichbarkeit von schwer zugänglichen Flächen im Raum. Das Gerät arbeitet vollautomatisch Das System bindet kein Personal Geringer Verbrauch (4 ml/m³) Sicher in der Anwendung Hilft Crosskontaminationen zu verhindern Erhöhter Personalschutz Keine klebrigen Flächen oder Schmierfilme Kostengünstig Zu 99,99% (Diosol) biokompatibel Um eine Sicherheit zu haben, die in diesem Masse unter den gegebenen Möglichkeiten vorher nie erreicht wurde, sollte man das System nicht abschaffen. Zumal in der Praxis auch Krankheitsbilder von Patienten erst nach der Behandlung bekannt werden kann auch hier der Gefahr im Vorfeld entgegengewirkt werden.
Was sind die wichtigsten Anwendungsbereiche von DIOSOL?
Krankenwagen, Krankenhäuser, OP’s, Labore und Reinräume, Tierhaltung, Dienstleistung von Gebäudereinigern, Alten- und Pflegeheime, Medizinische Praxen, Sauna- und Wellnessbereiche, Tatortreinigung, Fitnessstudios, Gastronomie und Lebensmittelproduktion, Kindergärten und Schulen u.a.
Welche Risiken bestehen bei der Vernebelung für den Menschen?
Allergien sind bei noch keinem Anwender aufgetreten oder neu hinzugekommen seit Anwendung. Asthmatiker sollten jedoch nach Möglichkeit nicht in ein unmittelbar vernebeltes Zimmer gehen, da starke Reizungen zu Hustenanfällen führen können.
Technische Daten zum DiosolGenerator Standard?
Produktspezifische Daten
Max. Rauminhalt, der desinfiziert werden kann: 270 m3, 450 m3, 850 m3
Trockener Druckluftkompressor, ohne Öl: 1,6 m3/h
Geräuschpegel: 62dB

Elektrischer Anschluss
Spannung: 230 V
Frequenz: 50/60 Hz
Verbrauch: 350 W

Masse
Höhe: 800 mm
Breite: 390 mm
Tiefe: 300 mm
Gewicht: 20 kg
Wie lange dauert eine Vernebelung und wann kann man den Raum wieder benutzen?
Eine Anwendung dauert rund 90 Minuten inkl. Einwirkzeit. Wenn der Raum eine Belüftung hat kann der Raum innert 45 Min. wieder benutzt werden. Ohne Belüftung ist der natürliche Abbau ca. 12 Std. Am besten wird die Anwendung am Abend organisiert, so kann der Abbau über die Nacht stattfinden.
Wie hoch ist der Flüssigkeitsverbrauch?
Mit ca. 4 ml/ m3 erweist sich das Gerät als äusserst sparsam. Den Verbrauch pro Betriebsstunde beziffert der Hersteller mit 1800 ml.
Warum hat der DiosolGenerator ein Edelstahlgehäuse (V4A-Spezifikation)?
Bei sensiblen Reinigungsprozessen, die in HACCP-Plänen genau festgelegt sind, wie bei der Genussmittelindustrie und teilweise im Lebensmitteleinzelhandel oder hygienerelevante Einsätze, müssen die eingesetzten Betriebsmittel perfekte Reinigungsergebnisse erzielen. Alle eingesetzten Produkte und Maschinen müssen selbst hygienisch rein sein. Der Werkstoff Edelstahl steht für eine hohe Beständigkeit gegen chemische Einflüsse jeder Art, hohe Temperaturen, ist korrosionsfrei und hält jede Betrachtung im Zusammenhang mit dem „Europäischen Hygienerecht" stand.