Bäckerei und Metzgerei

Insbesondere in Betrieben, wo Lebensmittel gelagert und verarbeitet werden, ist ein hoher Hygienestandard im Sinne einer keimarmen Umgebung von Nöten.

Im Umfeld lebensmittelverarbeitender Betriebe können Oberflächen, Gegenstände, Raumluft und sonstige Stellen schnell mit Schimmelpilzen, Bakterien und im schlimmsten Falle Viren belastet sein.

Häufig von mikrobiologischen Verunreinigungen betroffene Branchen sind:

  • Getränkehersteller
  • Brauereien, Weinproduzenten
  • Molkereibetriebe
  • Bäckereien
  • fleischverarbeitende Betriebe wie Metzgereien etc.

Die Themen "Verbraucherschutz" und "Verbrauchersicherheit" nehmen nicht nur in Fachkreisen, sondern auch in der breiten Öffentlichkeit einen immer grösseren Stellenwert ein.

Viele Hygieneskandale haben gezeigt, dass Lebensmittel selbst bzw. Produktionsstätten und Produktionsräume ein idealer Nährboden für Mikroorganismen aller Art sein können. Die damit verbundenen Rückstände und Schadstoffe stellen eine ernstzunehmende Gefahr für die Gesundheit von Verbrauchern und Produktionsmitarbeitern dar.

Im Rahmen der Schimmelpilzbildung und Bakterienkontamination sind u.a. folgende Umstände in der Lebensmittelindustrie zu beachten:

Begünstigung des Schimmelpilzbefalls auf allen Arten von Oberflächen (Arbeitsflächen, Decken, Wände etc.) durch Produktionen mit hoher Luftfeuchtigkeit

die Gefahr von Fremdschimmelbildung

die Anwesenheit von Schädlingen wie Insekten und Nagern

Kontaminierte Rohstoffe (z.B. Mehl, Kakaobohnen). Zum Teil werden zu verarbeitende Rohstoffe bereits kontaminiert angeliefert

auch kalte Temperaturen in Lager- und Kühlräumen können Schimmel begünstigen

produktionsbedingt hohe Schimmelsporenbelastungen in der Raumluft

auch bauliche Gegebenheiten von Produktionsstätten und Lagerrräumen (z.B. Silos) eröffnen Bakterien und Schimmelpilzen ungeahnte Verbreitungsmöglichkeiten

Verarbeitungsprozesse wie Kochen oder räuchern gehen häufig mit Kondensatbildung einher, was in gemüse- und fleischverarbeitenden Betrieben zu schier unlösbaren Keimbelastungen führen kann

Gehen Sie im Sinne Ihrer Produktion, Ihrer Mitarbeiter sowie Ihrer Kunden keine unnötigen Hygienerisiken ein. Das Bio-Dekontaminationsverfahren DIOSOL System schafft hier hygienische Sicherheit, die zuvor nicht vorhanden war - und dies rückstandsfrei, lückenlos, umwelt- und materialschonend sowie kostengünstig. Im Gegenteil: In zahlreichen Lebensmittel- und Produktionsbetrieben spart DIOSOL Zeit, Geld sowie Personalaufwand. Zudem trägt das effektive Desinfektionsverfahren zur Steigerung der Produktqualität bei.

Selbst bisherige Schwachstellen der allgemeinen Betriebshygiene wie Lüftungsanlagen, Schächte und andere schwer zugängliche Stellen (z.B. Innenseiten von Förderbändern) gehören mit den Multifunktionsmodellen DIOSOL System MF und Protec Tube der Vergangenheit an.

Mit dem neuen DIOSOL-Hygienekonzept für Betriebe des Lebensmittelbereiches profitieren Sie von einem innovativen und gleichzeitig qualitativ hochwertigen Dekontaminations-Ansatz ohne längere Ausfallzeiten für Ihre Produktion.

Gerne können Sie sich von der Qualität unserer Produkte und Beratungen selbst überzeugen. Rufen Sie uns unter Tel. +41 (52) 740 0150 an.